Aktuelles

        
Winterzeit ist Grippezeit!
Viele Krankheitserreger können Erkältungserkrankungen bzw. grippale Infekte verursachen.  
Besonders gefürchtet ist das Influenza-Virus, der Erreger der "echten" Grippe, vom dem verschiede
Unterformen existieren. Als "Spanische Grippe" forderte ein mutiertes Influenza-Virus 1918/1919
etwa 50 Millionen Todesopfer, mehr als doppelt so viele wie der gesamte 1. Weltkrieg. 
In Deutschland machte das Influenza-Virus 2005 als "Vogelgrippe" und 2009 als "Schweinegrippe"
von sich reden.
Gegen das Influenza-Virus kann man impfen, die sogenannte Grippeschutzimpfung!
Impfen lassen sollen sich nach Empfehlung der ständigem Impfkommission (STIKO) des 
Robert-Koch-Institus (RKI) folgende Personenkreise (Auszug):
- Personen, die mindestens 60 Jahre alt sind
- Schwangere ab dem 2. Trimenon
- Kinder, Jugendliche und Erwachsene  bei Vorliegen eines Grundleidens (s.u.)
- Bewohner von Alters- oder Pflegeheimen
- Personen mit erhöhter Gefährdung wie medizinisches Personal
- Personen mit umfangreichem Publikumsverkehr
- Personen, die als mögliche Infektionsquelle für von ihnen betreute ungeimpfte 
  Risikopersonen fungieren können
- Personen mit  direkten Kontakt zu Geflügel und Wildvögeln


Grundleiden im Sinne dieser Empfehlung sind chronische Krankheiten: 
- der Atmungsorgane (z.B. Asthma, chronische Bronchitis, COPD)
- des Herzens (z. B. Koronare Herzkrankheit KHK; Herzschwäche, Herzrhythmusstörung)
- des Kreislaufsystems (Bluthochdruck)
- Leber- und Nierenkrankheiten
- Stoffwechselkrankheiten (z.B. Diabetes mellitus, Schilddrüsenüber- o. unterfunktion)
- Nervenerkrankungen (z.B. multiple Sklerose, Parkonson)